Bikerschmuck Hamburg

Einen sehr eigentümlichen Anteil der Gesellschaft machen die Motorradfahrer „unter uns“ aus. Logischerweise gibt es viele verschiedene Kaliber von Bikern, welche ihre liebste Freizeitbeschäftigung – das Motorradfahren – mit großer Begeisterung ausführen. Der eine fährt nur in seiner Freizeit und schließt sich einmal im Jahr mit seinem Verein für eine längere Reise zusammen und die anderen haben sich dahingegen ihrem Club verschrieben und verbringen fast ihre gesamte Zeit auf dem Bike. Wenn auch diese Subkultur in den Vereinigten Staaten von Amerika ihre Anfänge hatte, so gibt es mittlerweile überall eine Vielzahl von Clubs. Angefangen beim kleinen Verein der Freizeit-Touren mit den Mitgliedern veranstaltet, bis hin zu bekanntesten Bikervereinigungen, die es zu weltweiter Bekanntheit gebracht haben – und das nicht nur mit positiven Schlagzeilen. Auch wenn sich die verschiedenen Bikerclubs in vielen Ansichten stark unterscheiden, so z.B. in ihrem Aussehen oder auch ihrem Verhalten, so haben sie doch alle eins gemeinsam: eine gewisse Affinität für fetten Silberschmuck wie Ringe, Ketten oder Armbänder. Auch einige Symbole und Motive finden sich oft in der Bikerszene. Mit weitem Abstand der größten Beliebtheit erfreut sich der Totenkopfring – bevorzugt aus Silber, aber auch Ankerringe oder sonstigen Motive mit maritimer Bedeutung werden (insbesondere von Bikern aus dem nördlichen Teil Deutschlands) mit Stolz getragen. Auch außerhalb der Bikerkultur erfreuen sich die martialischen Stücke des Bikerschmucks Popularität, so sind die Totenköpfe in der Gothicszene ein nicht zu ersetzendes Accessoire. Inzwischen sind jene Skull-Ringe von ihrem Klischeebehafteten Image gelöst und können auch von jedermann ohne zwangsweise zur Zielscheibe schiefer Blicke zu werden. Bikerschmuckstücke als modisches Statement sind Salonfähig geworden. Das beweist die unendliche Menge an Angeboten im Netz. Wem primär der modische Part wichtig ist, freut sich über erschwingliche Angebote, denn jene beginnen schon bei 5,- Euro. Das ist selbstverständlich nur das unterste Ende der der Angebotspalette, es existieren auch jede Menge spezialisierte Anbieter, welche Schmuckstücke auf Anfrage hin und nach Wünschen zu einhundert Prozent nach Maß anfertigen. So bekommt man Chance selber zu bestimmen, was für Dimensionen das Schmuckstück der Begierde annehmen darf, was für Edelmetalle verwendet werden dürfen und selbstverständlicherweise ist jede Menge Frei für individuelle Wünsche dabei! Aber wer wird denn lediglich an seine eigene Wenigkeit denken? Für den eigenen Bikerclub ist ein eigens angefertigter Bikerring ideal.
Es gibt kaum eine schönere Möglichkeit das Zusammengehörigkeitsgefühl seines Clubs zu stärken, als das Zeichen des Clubs am Finger zu tragen. Selbstverständlich ist eine solche Anfertigung nach Wunsch nicht ausschließlich was für Motorradfahrer. Die Vorlieben sind sehr verschieden und natürlich ist es ja auch so, dass ein Individualist niemals mit einem für jeden im Internet zu kaufenden Totenkopfring glücklich wären. Nein – es hat ganz exakt den eingenen Wünschen zu entsprechen. eben am Ringfinger hat. Die Entscheidung für einen massenfertigungs-Ring zu treffen oder sich einen Ring machen zu lassen bleibt natürlich Jedermann selbst zu entscheiden. Wer sich derzeit noch nicht sicher ist, was seine Entscheidung betrifft, dem ist zu raten, sich über seiner exakten Wunschvorstellung klarzuwerden Und das ist auch völlig hinnehmbar, zwar muss man bei einer individuellen Anfertigung ein wenig tiefer in das Portmonnaie greifen, aber hierfür kann man dem Künstler, der den persönlichen Ring entworfen hat auch die Hand geben und weiß, dass das Schmuckstück ein Erzeugnis von arbeitsintensiver händischer Fertigung in den Händen hat.Falls eine genaue Vorstellung vom Aussehen des Rings geschaffen ist, sich aber auf biegen und brechen absolut nichts dergleichen auffinden lässt, oder die zum Verkauf stehenden Schmuckstücke einfach zu Langweilig sind, der ist bei einem Goldschmied genau richtig, und findet dort einen treuen Begleiter für das ganze Leben, der auch noch den eigenen Vorstellungen entspricht.