Schmuck für Biker

Symbole aus dem Mittelalter; Solche Zeichen sind vor allem aus dieser christlichen Tradition sowie kopieren oft welche Symbole dieser Templer. Da diese ebenso wie Rocker sowie Motorradfahrer, das gewisses Ansehen dieser Mystizismus umgibt wird es leicht zu glauben, dass man sich dieser Symbole der Templer auch im Biker Schmuck bedient. Solche Ringe stehen fürwelche Beziehung zu der bestimmten Einrichtung, zu dieser Außenstehende keinen Zutritt haben. Grundsätzlich war die Mittelalterliche Zeit eine Glanzzeit für geheime Organisationen und Zünfte.

Bikerschmuck

Bikerschmuck hat oft eine tiefgreifende Bedeutung und war deswegen meist ebenfalls einzig seitens wenigen Schmieden die mit der Kultur vertratraut sein können oder der sogar mitglied sein produziert. Da welche Beziehung zu dem Schmuck insbesondere ist, möchte jeder sich gerade ebenfalls das ausgewöhnliches Stück. In der Jugendkultur des 20. und einungzwanzigsten Jhd. beglückt sich der massive Schmuck ebenfalls starker Popularität und steht für das alternative Gefühl des Lebens. Als Rocker ist welche Biker- sowie Bikerszene eingeschlossen ihrem Schmuckstücken somit schon in dieser Sozialstruktur angekommen ebenso äußerst gemocht.

Motorradfahrer gelten grundsätzlich wie harte Jungs. Jedoch ist Schmuck in der Biker-Szene groß geschrieben. Selbstverständlich handelt es sich beim Schmuck dieser Art nicht um filigrane oder gar zarte mit viel Gefunkel und Bling Bling, stattdessen besser gesagt um dicke und solide Ringe, Ohrringe und Ketten, die das Motto der Rockabillys widerzeigen. Nicht seltene Motive sind Anker oder Totenschädel oder andere Zeichen.

Anker Der Anker wird ein frühes religiöses Symbol. Er steht für Sicherheit und Feste ebenso damit für Hoffnung. Seine Beschaffenheit aus Metallen lässt den auf Silberschmuck sehr schön erscheinen weil er sehr lebensecht dargestellt wird. In dieser Bikerszene symbolisiert dieser Zeichen Traditionsreichheit und Hoffnung und ist daher in vielen Ringe von der Subkultur zu sehen. Oft wird nebst des Ankers auch ein Seil zu sehen welches dem massiven Zeichen eine gewisse Filigranität verleiht, frei aber den soliden Bikerschmuck widersprüchlich zu sein.

Skelett und Totenköpfe: Der Zeichen steht nicht nur für welche Freibeuter ebenso Piraten, die diesen oft auf der Flagge trugen, stattdessen ziemlich verallgemeinert für das mannhafte und gefährliche Berufsarten, zB angehörige des Militärs. Traditionell wird dieser Skelett-Zeichen dieser Vergänglichkeit sowie besonders in Epochen, in welchen sich die Menschen insbesondere dem Sterben beschäftigte Hochkonjunktur. Hierzu gehört ganz besonders die Zeit des Barocks und auch die moderne Jugendkulturen des Gothic. Beim Schmuck für Biker ist dieser Skelettschädel in verschiedenen Abwandlungen zum Beispiel in Verbindung durch Skeletten und einzelnen Knochen eines dieser mit am häufigsten verwendeten Zeichen.

Der klassische Bikerschmuck ist meistens solide hergestellt, höherwertigere Schmuckstücke oft häufig mal in Handarbeit sowie selbstverständlich aus hochwertigen Materialien. Silber isthoch im Kurs, da es mitunter ein hochwertiges Gefühl mitbringt. Das führt dazu, dass jemand sich welche 35 bis zu55 Gramm, die der Ring z.B. Hals bringt fast schon nackt fühlen lässt. Das macht den Ring, wie auch die anderen Rockerschmuck, schnell zum Teil des selbst welcher nur noch selten abgelegt wird. Der Rockerschmuck wird darum nicht bloss Körperschmuck, statt dessen hat Symbolcharakter mit sich ebenso hat er eine Message , denn er bezeugt dieser Zugehörigkeit zu einer Gruppe dieser Biker.
Welche unterschiedlichen Symbole, welche in ebenso in den Ketten geschmiedet sind, stammen häufig aus dem Mittelalter sowie und sind Traditionsreich: